"Das Ende des großen Fressens" und weitere Tipps für ein gesundes Abnehmen

Stelter, Bernd:
Wer abnimmt, hat mehr Platz im Leben
/ Bernd Stelter. - Orig.-Ausg. - Köln : Lübbe, 2011. - 221 S. : Ill.  - (Lübbe-Hardcover)
Spiegel-Bestseller
ISBN 978-3-7857-2408-8


Mit 43 Jahren und einem Lebendgewicht von 130 Kilo begibt sich Bernd Stelter mit einer Abspeck-Multi-Marter auf den langen Weg zu sich selbst. Ob Laufen, ob Schwimmen, ob Radfahren, ob Crosstrainer und Kraftraum - alles, inklusive Ernährungsumstellung auf Low Carb, wird im Laufe von 2 Jahren mal mehr, mal weniger durchexerziert, bis sich die Erfolgsbilanz einstellt: knapp 30 kg abgeworfen, aber immer noch zu dick.

Doch der Autor hat sowohl handfest sichtbar wie auch mental "mehr Platz im Leben". Das Ganze wird weniger zusammengehalten durch konkrete Handlungsempfehlungen als durch humorige Erlebnisse und Anekdoten.


Kochen mit Weight Watchers
 : 90 leckere Rezepte für jeden Tag nach dem ProPoints Plan / [Red.: Hanna Stegbauer ... Fotogr.: Klaus Arras ...]. - 1. Aufl. - [Düsseldorf] : Weight Watchers, 2011. - 166 S. : überw. Ill. 
ISBN 978-3-00-032340-9


Nach längerer Zeit ist wieder ein Kochbuch zur populären Weight Watchers-Diät erschienen. Der Band enthält 90 Rezepte von deftig bis süß, von mediterran bis asiatisch: Salate, Suppen, Nudeln, Fleisch, Fisch, Gemüse, Süßspeisen, mit Zubereitungszeiten und natürlich mit dem jeweiligen ProPoints-Wert, der Weight Watchers "Währung".

Die Rezepte sind alle einfach nachzukochen, es gibt keinerlei exotische Zutaten. Auch das Layout ist sehr angenehm und übersichtlich mit 1 bis 2 Rezepten pro Seite, gegenüber jeweils ein ganzseitiges Farbfoto. Mit 3 Registern: alphabetisch, nach Zutaten, nach ProPoints.

Allerdings richtet sich der Band an Leute, die die Weight Watchers Diät schon kennen, z.B. wird nirgends eine maximale Tagespunktzahl genannt. Die kurze Einleitung ersetzt keine Einführung in die Diät.

 

Schobert, Astrid:
Nie mehr Stress-Esser
: Heißhunger zähmen ; einfach schlank werden / Astrid Schobert. - Hannover : Schlüter, 2011. - 176 S. : zahlr. Ill., graph. Darst. 
ISBN 978-3-89993-599-8

Oft wird in stressigen Phasen zu Fastfood und Süßigkeiten gegriffen, die nicht nur der Figur schaden, sondern gepaart mit Stresshormonen dem ganzen Körper. Astrid Schobert erklärt den Dickmacher Stress: ein hoher Cortisolspiegel blockt z.B. das appetithemmende Leptin und die Insulinausschüttung arbeitet auf Hochtouren. Was man jetzt erschöpft verzehrt, wird ohne Bewegungsaktivität in die Fettdepots, besonders am Bauch, eingeschleust.

Womit der Teufelskreis beginnt: Bauchfett trägt wiederum zur Cortisolproduktion bei. Da hilft nur eine Anti-Stress-Diät: Fragebögen dienen der Analyse von Stressfaktoren, Entspannung- und Bewegungstipps zielen auf Fettverbrennung und Stressabbau.

Astrid Schobert zeigt, welche Lebensmittel Stressessern helfen, und welche Strategien bei Durchhängern weiterhelfen können. Im Rezeptteil werden schnelle Gerichte für 1 Person für alle Mahlzeiten, auch für die Mitnahme an den Arbeitsplatz gezeigt.


Ploog, Susanne:
Dicke Männer schlank gekocht
: die effektive Wohlfühldiät mit 50 Lieblingsgerichten / Susanne Ploog. - Köln : Naumann & Göbel, 2011. - 144 S. : zahlr. Ill. ISBN 978-3-625-12966-0

Nach der "Montags-Diät" für Frauen stehen die XXL-Männer auf der Agenda. Journalistisch-pointiert und humorvoll rückt Susanne Ploog dem Massenphänomen der bewegungsträgen, Kalorienbomben verliebten und Diäten hassenden (Ehe-)Männer zudem mit einem psychologischen Trick auf den Leib: Statt Vorwürfen und Verboten wird die Form gewahrt und das Ganze nur anders verpackt.

Schnitzel mit Pommes, Doppel-Hamburger, vor Fett triefende Pizzas vom Lieferservice oder die massige Buttercremetorte, seine Lieblingsgerichte also, werden nun mit den richtigen "Schlankheitspartnern" zu Light-Produkten transformiert: Salatcreme light statt Mayonnaise, Joghurt statt Milch, Puderzucker statt Guss - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

50 "Männerlieblingsrezepte" werden so veredelt, mit Angaben zur Zubereitung (jeweils für 2 Personen), inkl. Kalorien-, Fett-, Kohlenhydrate- und Eiweißanteile, dem Zutaten-"Trick", "Tauschtabellen" ("bleibt im Laden" vs. "kommt ins Haus") sowie Bewegungstipps und "Psycho-Tricks" zur langfristigen "Überzeugung" des Partners.


Kessler, David A.:
Das Ende des großen Fressens
: wie die Nahrungsmittelindustrie Sie zu übermäßigem Essen verleitet / David A. Kessler. - Dt. Erstausg., 1. Aufl. - München : Goldmann, 2011. - 351 S. - (Mosaik bei Goldmann)
Aus dem Amerikan. übers.
ISBN 978-3-442-39205-6

Warum nimmt der Nahrungsmittelkonsum ungesunder Lebensmittel in ungesunden Portionsgrößen weltweit zu? Diese Frage bewegt verschiedene Forscher weltweit.

Der Mediziner und Jurist David Kessler, in den 1990er-Jahren Leiter der US-Gesundheitsbehörde FDA, hat sich mit zahlreichen Wissenschaftlern ausgetauscht und belegt mit vielen Forschungsergebnissen, dass uns die Lebensmittelindustrie mit hochschmackhaften Lebensmitteln, die besonders zucker-, fett- und salzreich sind, konditioniert und dass beim Verzehr solcher Speisen die Dopaminausschüttung im Gehirn das Essverhalten verändern kann.

Was man gegen diese Gewöhnungseffekte tun kann, stellt Kessler im 2. Teil dar: Mithilfe der Lerntheorie neue Regeln einüben, die chronische Manipulation des eigenen Essverhaltens erkennen und bewusst durchbrechen, sich für kleinere Portionen und feste Essenszeiten entscheiden.

Transparente Grafik
Startseite >> Impressum >> Datenschutz >> Sitemap >> Kontakt >> Online-Katalog >> eAusleihe >> Brockhaus Enzyklopädie >> Standorte >> Bibliothek A-Z >> Veranstaltungen >> Freundeskreis >> Wir über uns >> Öffnungszeiten >> Benutzerkonto >> E-Mail-Service >> Feeds >> Links >>
del.icio.usdigg.comgoogle.comMister WongWebnewsYahooMyWebYiggIt