Neue Romane im Bestand

Meyer, Deon:
Rote Spur
: Roman / Deon Meyer. - 1. Aufl. - Berlin : Rütten & Loening, 2011. - 625 S.
Aus dem Afrikaans übers.
ISBN 978-3-352-00810-8

Es ist nur ein Gerücht: ein islamistischer Anschlag in Südafrika. Doch warum gelingt es dem Geheimdienst nicht, Genaueres herauszufinden? Warum fährt die CIA schweres Geschütz auf?

Deon Meyer legt einen neuen atemberaubenden Roman vor. Eine Schmugglerin führt alle hinters Licht, eine Agentin verliebt sich in den Falschen, und ein Drogenboss geht über Leichen. Mittendrin der Bodyguard Lemmer, für den das Motto gilt: „Nicht ich suche Ärger – der Ärger sucht mich.“


Eschbach, Andreas:
Herr aller Dinge
: Roman / Andreas Eschbach. - Orig.-Ausg. - Köln : Lübbe, 2011. - 687 S.
ISBN 978-3-7857-2429-3

Als Kinder begegnen sie sich zum 1. Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an steht der soziale Unterschied spürbar zwischen ihnen. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt schaffen könnte.

Er beschließt, seine Idee umzusetzen und die Welt in einem Maße zu verändern, wie dies noch nie zuvor jemand versucht hat - er ahnt nicht, worauf er sich einlässt.


Cornwell, Patricia:
Bastard
: ein Kay-Scarpetta-Roman / Patricia Cornwell. - 1. Aufl. - Hamburg : Hoffmann und Campe, 2011. - 508 S.
Aus dem Amerikan. übers.
ISBN 978-3-455-40331-2

Ein junger Mann bricht unvermittelt auf der Straße zusammen und stirbt. Im gerichtsmedizinischen Institut von Dr. Kay Scarpetta stellt man rätselhafte Blutungen an der Leiche fest. Die einzig denkbare Erklärung: Der Mann hat bei der Einlieferung noch gelebt und ist erst im Kühlraum erfroren.

Ein Skandal, der Kay Scarpettas Karriere für immer beenden könnte.


Rosnay, Tatiana de:
Das Haus der Madame Rose
: Roman / Tatiana de Rosnay. - Berlin : Bloomsbury, 2011. - 238 S. : Kt. Aus dem Franz. übers.ISBN 978-3-8270-1033-9

"Da draußen ist nichts, Armand, nichts und niemand, an dem ich hänge": Einzig an ihrem Haus, Familienhaus seit Generationen, hängt Madame Rose - doch das ist längst zwangsgeräumt, zum Abriss bestimmt.

Während der Baulärm näher rückt, aufgehalten nur durch Winterkälte, hält sie, verborgen im Keller des Hauses, versorgt von einem Lumpensammler, eine letzte liebevolle Zwiesprache mit ihrem verstorbenen Mann. Da ist die 1810 geborene 59 Jahre alt und ihr vertrautes Paris wird unter Napoleon III. und seinem Präfekten Haussmann über 18 Jahre hinweg brachial zu der Stadt umgebaut, die wir heute kennen.

Im neuen Roman erzählt die Bestsellerautorin Tatiana de Rosnay von Vertrautem und Verlorenem, jedes Kapitel ein Erinnerungsschatz. Doch was als Nachruf auf ein Pariser Quartier, als wehmütige Lebensrückschau beginnt, gleitet unmerklich hinüber in die Auseinandersetzung mit ambivalenten Familienbeziehungen und in eine Beichte. Angesichts ihres sicheren Untergangs kann Madame Rose ein bitteres Geheimnis preisgeben ...


Barceló, Elia:
Töchter des Schweigens
: Roman / Elia Barceló. - München [u.a.] : Pendo, 2011. - 424 S. Aus dem Span. übers.ISBN 978-3-86612-266-6

Als junge Mädchen waren Rita, Ana, Teresa, Lena, Carmen, Candela und Sole unzertrennlich. Gemeinsam träumten sie von der Zukunft, die sie von ihrem engen spanischen Heimatort wegführen sollte, machten erste Erfahrungen mit der Liebe und hatten Probleme mit ihren Eltern und Lehrern. Als ihre intrigante Mitschülerin Mati, die sie mit ihren kleinen und größeren Geheimnissen erpresste, auf einer Klassenfahrt spurlos verschwand und nie wieder auftauchte, prägte dies ihre weiteren Lebenswege. War es ein Unfall oder Mord?

Erst nach über 30 Jahren treffen sich die Freundinnen von damals wieder. Als eine von ihnen tot aufgefunden wird und die Polizei sich einschaltet, müssen sich die Frauen endlich der Wahrheit und ihren eigenen Lebenslügen stellen.

Der Roman der Spanierin Elia Barceló wechselt geschickt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, hat überraschende Wendungen, die aber immer schlüssig erscheinen, und zeichnet sehr subtil die Frauen und wie sie mit den Ereignissen aus ihrer Jugend umgehen.


Shreve, Anita:
Das erste Jahr ihrer Ehe
: Roman / Anita Shreve. - München [u.a.] : Piper, 2011. - 367 S.
Aus dem Amerikan. übers.
ISBN 978-3-492-05404-1

Kurz nach ihrer Hochzeit beschließen Margaret und Patrick nach Kenia zu gehen und dort ein Jahr zu arbeiten, sie als Journalistin, er als Arzt. Doch die Zeit auf dem fremden Kontinent bringt Seiten an ihnen zutage, die beide bisher nicht kannten. Auf einer Wanderung zum Mount Kenyazu kommt es zu einem folgenschweren Unfall.

Transparente Grafik
Startseite >> Impressum >> Datenschutz >> Sitemap >> Kontakt >> Online-Katalog >> eAusleihe >> Brockhaus Enzyklopädie >> Standorte >> Bibliothek A-Z >> Veranstaltungen >> Freundeskreis >> Wir über uns >> Öffnungszeiten >> Benutzerkonto >> E-Mail-Service >> Feeds >> Links >>
del.icio.usdigg.comgoogle.comMister WongWebnewsYahooMyWebYiggIt