Allgemeines Schutz- und Hygienekonzept für öffentliche Veranstaltungen der Stadtbibliothek Bremerhaven

Dieses 6-Punkte-Konzept basiert auf der zwölften Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vom 21. Juli 2020 verkündet im Gesetzblatt Nr. 73 der Freien Hansestadt Bremen.

Das Konzept ist allgemein formuliert und gilt verbindlich für die Veranstaltungen der Stadtbibliothek. In den einzelnen Bibliotheken müssen darauf aufbauend individuell abweichende Szenarien in Abhängigkeit von den Räumlichkeiten entworfen werden.

1) Rahmenrichtlinien
Grundsätzlich sind bei der Durchführung von Veranstaltungen diese Richtlinien einzuhalten:
• Gewährleistung der Zutrittsbeschränkung durch die Ermittlung einer den räumlichen Gegebenheiten angepassten, festgelegten Obergrenze
• für zugewiesenen Plätze gilt die Abstandsregel von 1,5 m
• Bestuhlungskonzept den Abmessungen des Raumes anpassen
• bei der Durchführung der Veranstaltungen achten die Mitarbeiter*innen unter Berücksichtigung der Servicestandards auf die Einhaltung der Schutzregeln
• die Teilnahme an einer Veranstaltung ist nur möglich, wenn die Vorgaben des Schutz- und Hygienekonzepts akzeptiert werden.

2) Leit- und Wegesystem
Damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, ist ein Leit- und Wegesystem erforderlich:
• deutlich erkennbare und einheitlich gestaltete Hinweisschilder/Plakate mit klaren Botschaften, z.B.: „Bitte Abstände einhalten“, „Wir bitten um Verständnis für kurze Wartezeiten“;
• Markierung der Wartebereiche mit Abstandsgebot am Eingang und vor den Toiletten
• Platzanweisung: abhängig vom Wegesystem und den Ein- und Ausgängen. Es müssen Staus verhindert werden, aber es sollten auch keine Stühle vor dem Podium leer bleiben. Die Entscheidung über die Vorgehensweise liegt im Ermessen der Verantwortlichen in den Bibliotheken.

3) Einlasskontrolle:
Die Einhaltung dieser Regeln muss bei der Einlasskontrolle gewährleistet sein:
• Die Besucher*innen müssen sich vorab anmelden bzw. die Eintrittskarten vorher abholen und dabei werden die Kontaktdaten erfasst -  Namensliste zur Nachverfolgung (s. § 8 zur Kontaktverfolgung gemäß Corona-Verordnung; Text s. Konzeptende). Die Plätze sind nummeriert und die Nummern werden auf der Namensliste und den Eintrittskarten notiert.
• Es gibt keine Abendkasse, da der Abstand nicht einzuhalten ist.
• Einlass der Gäste im Abstand von 1-2 Minuten, damit der Abstand von 1,5 m eingehalten werden kann
• Es besteht Sitzplatzpflicht
• nach Beginn der Veranstaltung können Gäste, die zu spät kommen, nicht mehr eingelassen werden, da dann eine Platzierung unter Einhaltung der Abstandsregeln nicht möglich ist.

4) Hygienemaßnahmen
Diese Kriterien sind wichtig für den Schutz durch Hygiene:
• Kontrolle beim Einlass: Personen mit erkennbaren Symptomen dürfen nicht eingelassen werden
• Hinweisschilder zur Nies- und Hustenetikette
• alle Mitarbeiter*innen tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung
• für die Gäste ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vom Eingang bis zum Platz und beim Verlassen des Platzes bis zum Ausgang ist Pflicht
• Desinfektionsmittel im Eingangsbereich bereitstellen
• Durch- und Belüften der Räume in Abhängigkeit von den Gegebenheiten (Fenster, Belüftung etc.);
• Abstands- und Warteschilder & Benutzungsregeln vor den Toiletten, z.B. „Bitte nacheinander eintreten“. Toiletten: ausreichend Seife und Papierhandtücher bereitstellen. In der Zentralbibliothek wird die Toilette im Veranstaltungsraum gesperrt. Hinweisschilder auf die große Besucher-WC-Anlage
• Besucherinformationen und freundliche Hinweise auf die Schutzregeln im Rahmen einer persönlichen Begrüßung.

5) Infrastruktur:
Die folgenden Punkte sind soweit als möglich für jeden Veranstaltungsraum anzuwenden:
• Platzierung der festgelegten Anzahl von Stühlen und/oder Tischen unter Berücksichtigung des Mindestabstandes von 1,5 m und der räumlichen Gegebenheiten aufstellen und nummerieren,
• Keine Garderobe zur Vermeidung von Begegnungen
• Festlegung einer erforderlichen Mitarbeiterzahl für die Platzanweisung und das geordnete Verlassen des Raumes.

6) Programmgestaltung & Ablauf
Diese Punkte sind bei der Gestaltung und Strukturierung für einen sicheren Ablauf zu beachten:
• Zeitmanagement: Zeitfenster von max. 90 Minuten ohne Pause
• Bei der Zeitvorgabe Begrüßung und evtl. Moderation mit einplanen
• geordnetes Platznehmen und Verlassen des Saals am Einlass und am Ende der VA direkt über persönliche Ansprache durch die Mitarbeiter*innen im Saal kommunizieren
• Getränkeverkauf bei der Veranstaltung in der Zentralbibliothek. Die Mitarbeiter*innen tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung oder ein Visier.  Zur Einhaltung des Abstandes werden die Gäste an den Tischen bedient. Auf den Tischen liegen laminierte Getränkekarten. Darauf wird höflich auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung hingewiesen. Die Gäste lassen die Flaschen und Gläser auf den Tischen stehen und die Mitarbeiter*innen tragen Handschuhe beim Abdecken und Befüllen der Spülmaschine. Die Spülmaschine ist eine Industriemaschine, die mit über 60 Grad spült.
• Büchertisch - die Bücher sind auf Tischen am Rand des Raumes verteilt. Es gibt einen Kassentisch mit Spukschutz und die Buchhändler*in trägt eine Mund-Nasen-Bedeckung. Nach Absprache mit der/m Autor*in und unter Einhaltung des Abstandes von 1,5m und einer Mund-Nasen-Bedeckung ist eine Signierstunde möglich.
• Website: Hinweise auf Anmeldung, Platzkarten und Schutzmaßnahmen
• Veranstaltungsflyer für September bis Dezember enthält Hinweise auf Anmeldung, Eintritts- oder Platzkarten und Schutzmaßnahmen
Stand: 04.August 2020

_________________________________________________________________________________________________

Rechtliche Hinweise gemäß der 12. Corona-Verordnung der Freien Hansestadt Bremen vom 21.07.2020:

§ 8 Namensliste zur Kontaktverfolgung
Soweit es diese Verordnung verlangt, sind zum Zweck der Infektionskettenverfolgung der Name und die Kontaktdaten (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) der betroffenen Personen sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Einrichtung oder des Veranstaltungsortes durch die verantwortliche Person zu erheben, ohne dass Dritte Kenntnis von den Daten erlangen können, zu dokumentieren und drei Wochen aufzubewahren. Eine Person darf an der Veranstaltung nur teilnehmen oder einen Besuch in einer Einrichtung vornehmen, eine Kundin oder ein Kunde oder ein Gast darf nur bedient werden, wenn sie oder er mit der Dokumentation einverstanden ist. Sofern es zur Infektionskettenverfolgung erforderlich ist, ist das zuständige Gesundheitsamt zum Abruf dieser Daten befugt. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist nach Satz 1 sind die Kontaktdaten zu löschen.
§ 7 Schutz- und Hygienekonzept
(3) Das Schutz- und Hygienekonzept nach Absatz 1 oder 2 ist auf Verlangen den zuständigen Überwachungsbehörden vorzulegen.

Transparente Grafik
Startseite >> Impressum >> Datenschutz >> Sitemap >> Kontakt >> Online-Katalog >> eAusleihe >> Brockhaus Enzyklopädie >> TigerBooks >> Standorte >> Bibliothek A-Z >> Veranstaltungen >> Wir über uns >> Öffnungszeiten >> Benutzerkonto >> E-Mail-Service >> Feeds >> Links >>